Infos für Eltern

Liebe Eltern, Angehörige und Vormünder,

schön, dass Sie sich für unsere Wohngruppe  interessieren. Die Entscheidung ob und in welche Wohngruppe ihr Kind zieht ist sicherlich keine einfache. Vermutlich gehen Ihnen viele Fragen durch den Kopf. Einige häufig gestellte Fragen versuchen wir nachfolgend zu beantworten.

Wie ist der Kontakt zu meinem Kind, wenn es in der Wohngruppe wohnt?

Die Zusammenarbeit mit den Eltern und Angehörigen liegt uns ganz besonders am Herzen, denn Sie als Eltern gehören zu den wichtigsten Menschen im Leben ihres Kindes. Auch - und in ganz besonderer Weise in Krisenzeiten und bei Konflikten. Daher versuchen wir gemeinsam mit den Jugendlichen den Kontakt zu den Eltern, Angehörigen und Freunden vom ersten Tag in unserer Einrichtung aufrecht zu erhalten. Bei Konflikten erarbeiten wir gemeinsam Lösungen, sodass sich die Situation zwischen Ihnen und ihrem Kind wieder entspannen kann und wir eine gemeinsame Zukunftsperspektive entwickeln können.

Wir beteiligen Sie und halten Sie (so weit gewünscht und möglich) über alle Entwicklungen auf dem Laufenden und  sind täglich telefonisch und per Mail erreichbar. Darüber hinaus werden individuelle Heimfahrwochenenden und Besuchstermine bei uns im Haus durchgeführt. Falls Sie weiter weg wohnen ist es auch möglich, einen Besuch für mehrere Tage zu organisieren. Die Art, Dauer und Häufigkeit des Kontaktes ist dabei immer von der aktuellen und individuellen Situation zwischen Ihnen und ihrem Kind abhängig. 

Wie lange wohnt mein Kind in der Einrichtung?

Unserer Erfahrungswerte zeigen, dass die gemeinsamen Ziele am besten erreicht werden können (beispielhaft die Erarbeitung einer Zukunftsperspektive, Therapieerfolge, Schulabschlüsse) wenn die Jugendlichen zwischen 12 – 36 Monaten bei uns bleiben. Wie lange Ihr Kind bei uns wohnt hängt von verschiedenen Faktoren ab. Beispielsweise ob der Jugendliche sich wohl bei uns fühlt und sich positiv in unserer Einrichtung entwickeln kann.

Wer betreut mein Kind? Wie wird meinem Kind geholfen?

Unser Team besteht aus unterschiedlichen Mitarbeiter*innen, die spezialisiert auf die Arbeit mit psychisch erkrankten Jugendlichen sind. Darüber hinaus sind wir eng mit den Therapeut*innen und Psycholog*innen vor Ort vernetzt. Ein weiterer Aspekt unserer Arbeit ist, gemeinsam mit den Jugendlichen eine schulische und/oder berufliche Perspektive zu entwickeln und sie dabei zu unterstützen,  schrittweise mehr Selbstständigkeit zu erlangen. Die detaillierte Zusammenarbeit hängt von den jeweiligen persönlichen Herausforderungen ihres Kindes ab. Wir arbeiten mit jedem Jugendlichen individuell an den  Zielen, die gemeinsam mit dem Jugendlichen, Ihnen und dem Jugendamt vereinbart wurden.

Was ist mit der Schule oder der Ausbildung?

Da unsere Einrichtung bereits seit fast zwanzig Jahren besteht, sind wir gut mit allen Schulen in der Umgebung vernetzt und finden gemeinsam mit dem Jugendlichen die richtige Schule vor Ort. Falls der Jugendliche aus der Nähe kommt und es gewünscht ist, versuchen wir es zu ermöglichen, dass er die Schule weiterhin besuchen kann.  Darüber hinaus arbeiten Nachhilfelehrer*innen bei uns im Haus, die alle Jugendlichen bei schulischen Angelegenheiten unterstützen.

Haben Sie weitere Fragen? Dann rufen Sie uns gern an oder schreiben eine Mail.

Kontakt

Teamleitung Wohnen 

Katrin Hering
(0 26 63) 9 16 483-23

k.hering(at)hajufa.drk.de                                                                                                         

Haus Herschbach 

Ann-Kathrin Fasel, Gruppenleiterin
(0 64 35) 9 08 978-1 / -2
a.fasel(at)hajufa.drk.de